W I D E R H A L L - Nr. 64
S e p t e m b e r / O k t o b e r ~ 2 0 1 1 .
Ein privates Weltnetz-Magazin aus Deutschland.
Guten Tag wünscht Karl-Heinz.Heubaum(A)t-online.de
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

N A C H R U F ~ A U F ~ D A S ~ " B E F R E I T E " ~ L I B Y E N
und den bösen "Sklavendiktator Gaddafi".


Die Völkerrechtsverstöße der Westmächte und der NATO (insbesondere Frankreich und Sarkozy) in
Libyen werden in die traurige Geschichte der Menschheit eingehen. Exakt wie die Kriegsverbrechen der
Anglosächsischen Bomber-Einsätze in Dresden und vielen anderen deutschen Städten (und genau wie in
Libyen) fast ausschließlich gegen Zivilisten. Die Geschichte der alliierten Siegermächte wiederholt sich
immer wieder.

Und die Situation der Libyschen Zivilbevölkerungen wird sich nach vielen Jahren Wohlstand in jene
Millionentote-Katastrophe verwandeln, welche die amerikanischen Befreier in den berüchtigten
Todeslagern der Rheinwiesen praktizierten und hinterließen. Daß die Erträge aus den Öl- und Gasreserven
Libyens nunmehr ungehindert in die Kassen der gierigen Banker fließen werden, darf als gesichert
angenommen werden. Auch wird man - wie das Amen im Gebet - mit weiteren Preissteigerungen bei Öl
und Gas rechnen müssen, denn jetzt diktier die Finanzoligarchie die Preise und nicht Gaddafi.

Außerdem ist es auf dieser globalisierten Welt ein Affront, eine Zumutung und Frechheit gegenüber der
herrschenden Elite, wenn ein Land wie Libyen bei der Wallstreet-Hochfinanz keine Kredite aufnimmt,
keine Zinsen zahlen muß, keine IWF-Kredite braucht, mit IWF-Sparmaßnahmen ein Volk in die Armut
treibt, dafür aber Milliarden in die Wohlfahrt des eigenen Volkes investiert und eine eigene Zentralbank
betreibt, die aber nicht von Marionetten der Goldman-Sachs-Mafia geleitet wird.

Es war nur eine Frage der Zeit und undenkbar, daß die Finanzdynastien Rothschild/Rockefeller & Co einen
solchen Staat wie Libyen unbehelligt lassen. Es ist "fast logisch", daß in einem solchen Fall
Gegenmaßnahmen getroffen werden müssen.

Wer sich ein wenig mit Gaddafi befaßt hat, weiß natürlich, daß er kein Tyrann a la Stalin war! Er hatte
einen Uniform-Tick, ja, einen Drang nach Phantasieuniformen, sehr oft sah man ihn so bekleidet in der
Öffentlichkeit! Wer sein "Grünes Buch" gelesen hat, bekam dadurch auch etwas über seine Natur gesagt!
Er hatte Libyen aus der Islamischen Steinzeit herausgeholt und einen sehr modernen Staat mit z. T.
blühenden Wüsten daraus gemacht! Und während die Europäer ihre Wasserreserven, Leitungen,
Ressourcen usw. Stück für Stück an die Finanzoligarchie, an sogenannte "Investoren" verschachert wurden,
und jedes Jahre mehr für ihr Trinkwasser bezahlen müssen, bekamen die Libyer ihr gutes Wasser kostenlos
ins Haus geliefert. Auch das wird jetzt ein Ende haben.

Die Lebensbedingungen der Libyer waren unter Gaddafi von solcher Art, daß wir, die Bunzeldeutschen
Normalos (und ÖSI’s), nur von solchen paradiesischen Zuständen träumen können! Er wurde von der
übergroßen Mehrheit der Libyer geliebt wie ein Vater.......

Wer die Punkte weiter unten überprüfen will, kann das getrost machen, sie entsprechen exakt den realen
Bedingungen unter Gaddafi!!!! Zumindest waren es fast paradiesische Lebensbedingungen - bis die
Finanz-Mafia, NATO, UNO und Bilderberger diesem Traum ein jähes Ende bereiteten. Ein weiterer Grund
für diesen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg: Libyen hatte unter Gaddafi eine UNABHÄNGIGE
Zentralbank, d.h. sie gehörte nicht wie fast alle Banken der großen
globalen Welt dem westlichen Geld-"Adel", den Ackermännern & Konsorten.

Von: <powermax(A)gmx.com>
Datum: 28. Oct 2011 15:47

* * *

Die 12 Top-"Unterdrückungen" an den Libyern,
von denen ich jetzt erwarte,
daß es damit vorbei ist, auch dank Rußlands.


Jetzt, da die NATO, die UNO und die von den USA unterstützten "Befreier" Libyen übernommen haben
(sicher auch mit Bewilligung und Zustimmung der Bilderberger) habe ich hier meine Auswahl von 12 Top
"diktatorischen Unterdrückungen" an den Libyern herausgegriffen, mit denen es jetzt mit größter Sicherheit
vorbei sein wird. Kommt dann auch noch die islamische Diktatur nach Libyen, was mit Sicherheit zu
erwarten ist, so werden diese Auswirkungen auch in Europa massiv zu spüren sein. Man denke dabei nur
an die Scharia! Und jeder Libyer, der nicht damit einverstanden ist, wird nach Europa als neuer
Asylant flüchten... Und nachdem man jetzt auch nach Ägypten und Tunesien in Libyen die zivile
Bevölkerung mit Bomben und Raketen (möglicherweise auch Uranmunition und Giftgas) in die Freiheit
und Demokratie gebombt hat, wird Syrien das nächste Opfer der "Befreiung" - und ein weiterer
militärischer Stützpunkt der USA. (Wahrscheinlich nicht, denn dort gibt es russische Stützpunkte - KHH.)

*

Das war einmal unter Gaddafi:

1. Es gibt keine Elektrizitätsrechnungen in Libyen - Elektrizität ist kostenlos für alle Bürger.
2. Der Preis für Treibstoff in Libyen beträgt 0,14 $ pro Liter.
3. Ein Teil aller libyschen Öleinnahmen werden direkt den Bankkonten aller libyschen Bürger
gutgeschrieben.
4. Es gibt keine Zinsen für Kredite, die Banken in Libyen gehören dem Staat und per Gesetz werden
Kredite allen Bürgern mit 0% Zinsen gegeben.
5. Das Erziehungssystem und das Gesundheitswesen sind kostenlos in Libyen.
6. Wenn ein Libyer eine Ausbildung oder die medizinischen Maßnahmen die er benötigt in Libyen nicht
finden kann, dann unterstützt ihn die Regierung um dafür ins Ausland zu gehen. Nicht nur, daß dies dann
kostenlos ist, sondern sie erhalten 2.300 $ pro Monat für ihren Lebensunterhalt und für ein Auto.
7. Wenn ein Libyer ein Auto kauft, gibt die libysche Regierung 50% des Preises als Unterstützung.
8. Wenn ein Libyer keine Arbeit findet nach seinem Abschlußexamen, dann bezahlt der Staat ein
Durchschnittsgehalt des Berufes, als ob er/sie angestellt wäre, bis zu dem Zeitpunkt wo er/sie eine
Anstellung findet.
9. Sollten Libyer einen Beruf als Landwirt ergreifen wollen, erhalten sie Ackerland, einen Bauernhof,
Ausrüstungen, Saatgut und eine finanzielle Grundausstattung um ihren Beruf als Landwirt zu beginnen -
alles kostenlos.
10. Alle Neuvermählten in Libyen erhalten 60.000 Dinar (50.000 $) von der Regierung, um ihre erste
Wohnung kaufen zu können, als Hilfe für die
Familiengründung.
11. Eine Mutter, die ein Kind gebärt, erhält 5.000 $
12. 40 Laib Brot kosten in Libyen 0,15 $

Kein Wunder, daß die armen Libyer nach Befreiung riefen. Oh ja, hier ist noch ein anderes Ding das jetzt
sicher auch beendet ist: Libyen hatte keine Schulden im Ausland und seine Reserven belaufen sich auf 150
Milliarden $. (nun weltweit eingefroren bzw. von der Finanzoligarchie inhaliert, geraubt nur um damit
weitere Kriegshandlungen, Völkermorde und ähnliches weltweit zu finanzieren)

http://abundanthope.net/pages/Political_Information_43/The-top-12-oppressions-of-Libyans-I-expect-to-
be-ended.shtml

PS: Dieser Bericht sollte archiviert werden und in 12 Monaten mit den neuen liberalen und befreiten
Lebensbedingungen der Libyer verglichen werden.

* * * * * *

Seitenbetreiber: Nun fragt sich der unbedarfte Leser und auch Lieschen Müller, die alle nur unsere
"Qualitätsmedien" konsumieren, wieso gab es Rebellen und Aufständische, wenn alles so paradiesisch
unter Gaddafi war? Natürlich weiß ich nicht, ob die Angaben alle korrekt sind, jedoch gibt es immer und
überall kurzsichtige Unzufriedene, besonders unter Angehörigen konkurrierender Stämme, die meinen alles
noch besser machen zu können, als die gegenwärtige Regierung. Aber der Hauptgrund des
"Volksaufstandes" werden vom Westen angelandete und mit Waffen versorgte Ausländer (aus Saudi-
Arabien u. a. religiöse Fanatiker) gewesen sein. Hin und wieder las man in unseren "Qualitäts-Medien"
verschämt vom Einsatz von englischen, französischen und us-amerikanischen Spezialeinheiten.
Gerüchteweise war auch zu vernehmen, daß unsere SK-Truppe beteiligt gewesen sein soll. Und
letztendlich haben den Erfolg des Rebellen-Mobs die Luftangriffe der NATO garantiert. Ohne die Bomben
der NATO hätte es vermutlich gar keinen Erfolg eines wie auch immer gearteten Aufstandes gegeben, eben
weil er nicht aus dem Volk kam!!!

"...auch dank Rußlands!!" habe ich deswegen an die Überschrift angehängt, weil Rußland gegen die Libyen-
Resolution der UNO kein Veto eingelegt hat und damit das Land zum Abschuß freigab.

Abschließend noch dies: Ich möchte nicht darüber entscheiden müssen, an wessen Händen mehr Blut klebt,
an Bush's, Obama's, Sarkozy's, Cameron's oder an Gaddafi's!
Karl-Heinz Heubaum
===============================================
Abgeschlossen am 2. November 2011.
===============================================

Verweise zum Seitenanfang, zu anderen Veröffentlichungen & Kontakt:

===================================================================
Vielen Dank für den Besuch der Homepage. Bitte weiterempfehlen und wieder
reinschauen. In unregelmäßigen Abständen kommen neue Beiträge hinzu. Anregungen,
Kritik und Beiträge sind willkommen. Bei Leser-Briefen setze ich die Erlaubnis
zur Veröffentlichung voraus, wenn nichts anderes angegeben wird.
A C H T U N G ! A C H T U N G ! A C H T U N G ! ! Um den Suchrobotern im Netz
das Auffinden von ePost-Adressen möglichst zu erschweren, verwende ich in
allen eBrief-Anschriften anstelle des @ die Zeichenfolge (A)
Ich verweise ausdrücklich auf den Haftungsausschluss und die Bekanntmachungen
gleich am Anfang meiner Hauptseite hin, gültig für alle von mir veröffentlichten
Weltnetz-Seiten. Viele Grüße von Karl-Heinz.Heubaum(A)t-online.de